News und Publikationen

Neues bei Coface

23.06.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Alle Nachrichten

17.06.2020
News zu Coface, Neuigkeiten Unternehmung

Corona und die Wirtschaft

Die Corona-Krise hat unsere Welt fest im Griff - das Jahr 2020 stellt die weltweite Wirtschaft vor eine herausfordernde Situation die zu einer Bedrohung für die Aufrechterhaltung eines soliden Wirtschaftswachstums wird. Obwohl in Europa Großteils drastische Maßnahmen zur Eindämmung der Coronaviren Verbreitung ergriffen wurden, müssen wir nach Schätzungen der WHO mit einer weiteren Verbreitung von COVID-19 weltweit rechnen.

Mehr Informationen
08.06.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Coface: Zahlungsmoral in China sinkt

Die Zahlungsmoral ist in China im Jahr 2019 gesunken. Das zeigt eine aktuelle Coface-Umfrage. 66 Prozent der befragten Unternehmen berichteten über Zahlungsverzögerungen. Die Dauer des Zahlungsverzugs blieb im Jahr 2019 mit 86 Tagen stabil. Dennoch werden vor allem jene Sektoren, die am stärksten von der Corona-Pandemie betroffen sind, Zahlungen hinauszögern müssen, um im Jahr 2020 überleben zu können. Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen dürfte damit ansteigen.

Mehr Informationen
02.06.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Welthandel: Globale Wertschöpfungsketten haben eine gute Zukunft

„Der internationale Handel geht in Krisenzeiten tendenziell stärker zurück als das BIP. Daher erwarten wir, dass die weltweite Rezession mit einem starken Rückgang des internationalen Handels zusammenfällt“, betont Declan Daly, Regional CEO der Coface für Zentral- und Osteuropa. Das Ausmaß dieser Überreaktion ist heute schwer zu messen.

Mehr Informationen
04.05.2020
News zu Coface, Neuigkeiten Unternehmung

Corona-Krise und die Folgen

Im Moment sind verlässliche Prognosen darüber, wie sich die Corona-Pandemie auf die Wirtschaft global, kontinental und national auswirkt kaum möglich. Zu schnell verändern sich die Variablen. Dennoch beobachten und analysieren selbstverständlich auch die Volkswirte von Coface die Entwicklung sehr genau.

Mehr Informationen
04.05.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Coface: Schwellenländer leiden unter Corona noch härter als China, Europa und USA

Coface bewertet in einem neuen Barometer die direkten wirtschaftlichen und sektoralen Risiken der Pandemie für die Entwicklung der Schwellenländer. Die Finanzlage wird zur Schlüsselfrage, denn davon hängt ihre Fähigkeit ab, auf die zahlreichen wirtschaftlichen Folgen der Krise zu reagieren. In den Schwellenländern war die Staatsverschuldung 2019 bereits auf einem Allzeithoch.

Mehr Informationen
17.04.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Chinas Kampf um das Wirtschaftswachstum

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie und ihrer Auswirkungen auf die Weltwirtschaft ist es unwahrscheinlich, dass China sein Wachstumsziel für 2020 erreichen kann. Coface prognostiziert für die chinesische Wirtschaft im Jahr 2020 eine Wachstumsrate von 4 %.

Mehr Informationen
07.04.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Coface-Prognose: -1,3 % Wachstum und damit erste Rezession seit 2009, weltweiter Anstieg der Unternehmensinsolvenzen um 25 %

Die COVID-19-Epidemie hat einen doppelten Schock bei Angebot und Nachfrage ausgelöst, betrifft eine Vielzahl an Industrien in nahezu allen Ländern der Welt. Die Einzigartigkeit dieser Krise macht Vergleiche mit den vorangegangenen Krisen schwierig, da sie alle finanzielle Ursachen hatten, zum Beispiel die globale Kreditkrise 2008-09, die große Depression von 1929.

Mehr Informationen
23.03.2020
News zu Coface, Neuigkeiten Unternehmung

Coface lockert Vertragsbedingungen und unterstützt damit Unternehmen in der Krise

Der internationale Kreditversicherer Coface lockert temporär einzelne vertragliche Regelungen für seine Kunden. Die Frist für die Benachrichtigung über überfällige Forderungen (Notification of Overdue Account) wird um 60 Tage verlängert.

Mehr Informationen
06.03.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Umfrage Zahlungsrisiken Polen: geringere Zahlungsverzögerungen, aber eine herausfordernde Zukunft

Trotz der wirtschaftlichen Verlangsamung zeigt die jüngste Umfrage von Coface über den Zahlungsverkehr von Unternehmen in Polen, dass sich die Zahlungsfristen seit 2017 systematisch verkürzt haben - aber die Auswirkungen des Ausbruchs des Coronavirus auf die polnische Wirtschaft sind noch offen.

Mehr Informationen
11.02.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Politische und ökologische Risiken sind die größten Bedrohungen für Unternehmen im Jahr 2020

Handelsabkommen zwischen den USA und China wird nicht ausreichen, um den internationalen Handel wieder anzukurbeln

Mehr Informationen
28.01.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Zahlungsumfrage Türkei: Besseres Bild bei Zahlungsfristen, Unternehmen bleiben aber skeptisch bei wirtschaftlichen Aussichten

Unmittelbar nach der Rezession, in die die Wirtschaft in der zweiten Hälfte des Jahres 2018 geriet, bleibt der private Sektor in Bezug auf die wirtschaftlichen Aussichten uneinheitlich.

Zahlungsziele: Kürzere Laufzeiten spiegeln Präferenz für Liquidität wider

Mehr Informationen
17.12.2019
Länder- und Branchenbewertungen

Insolvenzen in Frankreich: Weniger, aber größer

Während die Zahl der Unternehmensinsolvenzen in Frankreich weiter zurückgegangen ist, sind die Insolvenzkosten und die Zahl der betroffenen Arbeitsplätze gleichzeitig gestiegen. Zwischen Jänner und Oktober 2019 gab es mit 42.300 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum des Vorjahres 3,3 Prozent weniger Firmenpleiten in Frankreich. Damit wird 2019 das vierte Jahr in Folge mit sinkenden Insolvenzahlen.

Mehr Informationen
17.12.2019
Länder- und Branchenbewertungen

Coface: Der harte Weg der globalen Automobilindustrie

Hit by increasingly stringent regulations, particularly for environmental purposes, the global automotive industry is facing a downturn and is being forced to reinvent itself.
In a gloomy global economic context, the automotive sector faces several very specific challenges, including stronger and stricter environmental regulations. As a result, car sales are experiencing negative growth not seen since the Great Recession of 2008 and there is an uncertainty prevailing in the sector.

Mehr Informationen
18.11.2019
Länder- und Branchenbewertungen

CEE Top 500: Positive Stimmung und zunehmend schwieriges weltwirtschaftliches Umfeld

CEE-Länder mit außergewöhnlichem Wachstum in der EU. Verlangsamung der Wirtschaft absehbar

Mehr Informationen
25.10.2019
Länder- und Branchenbewertungen

Deutsche Wirtschaft: Mehr Zahlungsverzögerungen, mehr Pessimisten.

Deutschland befindet sich in einer Umbruchphase. Was Coface bereits im Juli zur Herabstufung in der Länderbewertung in A2 veranlasste, zeigt jetzt auch die dritte Umfrage zum Zahlungsverhalten von Unternehmen in Deutschland.

Mehr Informationen
18.10.2019
Länder- und Branchenbewertungen

Insolvenzen in Zentral- und Osteuropa noch stabil

Die Region Zentral- und Osteuropa (CEE) verzeichnete in den letzten Jahren ein starkes Wirtschaftswachstum. Für die kommenden Jahre erwartet Coface jedoch eine Verlangsamung. Das dürfte sich auch auf die Unternehmensinsolvenzen auswirken.

Mehr Informationen
17.10.2019
Länder- und Branchenbewertungen

Coface Barometer: Allgemeine Verlangsamung trotz Politik der Zentralbanken

Die Geschäftsmoral ist durch einen Sommer mit vielen politischen Unsicherheiten auf der ganzen Welt gekennzeichnet. Es ist wahrscheinlich, dass 2020 ein Jahr der wirtschaftlichen Verlangsamung werden wird.

Mehr Informationen
16.10.2019
Länder- und Branchenbewertungen

Strategie "Made in Russia" begrenztes Instrument zur wirtschaftlichen Diversifizierung

Angesichts von Schwankungen der Kohlenwasserstoffpreise und Wirtschaftssanktionen aus westlichen Ländern hat Russland eine Strategie entwickelt, die "Made in Russia" bevorzugt. Aber die Ergebnisse sind durchwachsen.

Mehr Informationen
25.09.2019
Länder- und Branchenbewertungen

Niederlande: Was ist das Erfolgsrezept im Handel?

Zunehmender Protektionismus in China und den USA, Brexit, schrumpfender Welthandel: Trotz aller Wolken am Himmel bleibt die niederländische Wirtschaft überraschend dynamisch.

Mehr Informationen
13.08.2019
Länder- und Branchenbewertungen

GCC: Striktere Kreditbedingungen für Unternehmen fördern alternative Finanzierungsquellen

Trotz der Verbesserung der Wirtschaftsleistung im gesamten Golf-Kooperationsrat (GCC) sind die geldpolitischen und finanziellen Rahmenbedingungen im Vergleich zu vor 2015 weiterhin angespannt. Der Zugang zu Finanzmitteln bleibt eines der Schlüsselthemen für Unternehmen der Golfregion, insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Das Kreditwachstum in der Region hat sich zwar dank der höheren Ölpreise etwas erholt, es bleibt aber unter dem historischen Durchschnitt.

Mehr Informationen
Oben
  • Deutsch
  • English