News und Publikationen

Neues bei Coface

21.10.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Alle Nachrichten

24.09.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Coface-Studie zu Zahlungsverhalten: Deutsche Unternehmen sind vorsichtiger

Die deutschen Unternehmen haben auf Krisenmodus umgestellt und bieten weniger Zahlungsziele an. Das ist ein Ergebnis der jüngsten Studie des Kreditversicherers Coface zu den Zahlungserfahrungen deutscher Unternehmen.

Mehr Informationen
13.09.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Coface erwartet langes Leiden für die Luftfahrt und keine rasche Erholung des Transportsektors


Der Transportsektor wird sich nicht vor 2022 auf das Niveau des vierten Quartals 2019 erholen. Wir rechnen mit einem ‚langen Leiden‘ für die gesamte Luftfahrtbranche. Derzeit gibt es keinerlei Anhaltspunkte für eine rasche Erholung des Transportsektors.

Mehr Informationen
10.09.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Coface: Geändertes Zahlungsverhalten nach dem Corona-Ausbruch

Diese Studie ist die erste Coface-Umfrage über die Zahlungserfahrungen von Unternehmen in den Niederlanden.

Mehr Informationen
14.08.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Neue Chancen für Zentral- und Osteuropa

Der Außenhandel und die Einbindung in Lieferketten hatten bereits in den letzten Jahren zugenommen, unterstützt durch die EU-Mitgliedschaft der meisten Länder in Zentral- und Osteuropa seit Jahr 2004.

Mehr Informationen
03.08.2020
News zu Coface

Coface reports a positive net income of €11.3m for the second quarter 2020 and continues to implement its strategic plan

Turnover for the first semester: €725m, down 0.6% at constant FX and perimeter:
Client retention and new business achieve record levels, with a positive net production of €33m.
First effects of re-pricing are now visible (+0.2%).
Revenues from services progress by 7%, including information services up by 13%.
Client activities continue to slowdown – a trend expected to continue over the following quarters.

Mehr Informationen
27.07.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Sind die Unternehmensbilanzen in Spanien und Italien bereit für den COVID-19-Schock?

Der Weg zur wirtschaftlichen Erholung in Spanien und Italien wird lang und beschwerlich. Trotz Steuerstundungen und Liquiditätsgarantien ist es wahrscheinlich, dass viele Unternehmen in Schwierigkeiten geraten werden.

Mehr Informationen
24.07.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Coface untersucht Wachstum und Zahlungsverhalten in Asien-Pazifik

Nach einem Jahr 2019, das von Handelsspannungen zwischen den USA und China geprägt war, hat Coface eine beginnende wirtschaftliche Erholung in vielen Ländern Asiens beobachtet. Sie profitierten von Verschiebungen in den Lieferketten und zusätzlicher Liquidität seitens der US-Notenbank. Die Zahlungsverzögerungen blieben in diesem leicht positiven Kontext stabil.

Mehr Informationen
23.07.2020
Länder- und Branchenbewertungen

USA-Ausblick: Konkurse bahnen sich in zwei Phasen an

Die USA werden hart von der COVID-19-Epidemie getroffen. „Wir berechnen in unserem Basisszenario, dass das BIP des Landes im Jahr 2020 um 5,6 Prozent schrumpfen wird. 2021 sollte das BIP um 3,3 Prozent wieder ansteigen. Allerdings ist dies aus heutiger Perspektive unsicher“, analysiert Coface-Manager Declan Daly die Situation.

Mehr Informationen
20.07.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Coface-Länderrisikobewertung: 71 Länder herabgestuft, Österreichs Wirtschaft stabil

Coface hat erstmalig insgesamt 71 von 162 Ländern und 134 Branchen in 28 Ländern herabgestuft. Österreich hat als eines der wenigen Länder seine Bewertung mit A2 behalten.

Mehr Informationen
06.07.2020
News zu Coface

Coface expandiert in Nordeuropa

Kauf der norwegischen GIEK Kredittforsikring AS zum 1. Juli abgeschlossen

Mehr Informationen
23.06.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Kampf gegen Unternehmensinsolvenzen

Unternehmensinsolvenzen in Europa: Änderungen der rechtlichen Verfahren verschieben vorübergehend die Fälligkeitstermine.

Mehr Informationen
17.06.2020
News zu Coface, Neuigkeiten Unternehmung

Corona und die Wirtschaft

Die Corona-Krise hat unsere Welt fest im Griff - das Jahr 2020 stellt die weltweite Wirtschaft vor eine herausfordernde Situation die zu einer Bedrohung für die Aufrechterhaltung eines soliden Wirtschaftswachstums wird. Obwohl in Europa Großteils drastische Maßnahmen zur Eindämmung der Coronaviren Verbreitung ergriffen wurden, müssen wir nach Schätzungen der WHO mit einer weiteren Verbreitung von COVID-19 weltweit rechnen.

Mehr Informationen
08.06.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Coface: Zahlungsmoral in China sinkt

Die Zahlungsmoral ist in China im Jahr 2019 gesunken. Das zeigt eine aktuelle Coface-Umfrage. 66 Prozent der befragten Unternehmen berichteten über Zahlungsverzögerungen. Die Dauer des Zahlungsverzugs blieb im Jahr 2019 mit 86 Tagen stabil. Dennoch werden vor allem jene Sektoren, die am stärksten von der Corona-Pandemie betroffen sind, Zahlungen hinauszögern müssen, um im Jahr 2020 überleben zu können. Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen dürfte damit ansteigen.

Mehr Informationen
02.06.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Welthandel: Globale Wertschöpfungsketten haben eine gute Zukunft

„Der internationale Handel geht in Krisenzeiten tendenziell stärker zurück als das BIP. Daher erwarten wir, dass die weltweite Rezession mit einem starken Rückgang des internationalen Handels zusammenfällt“, betont Declan Daly, Regional CEO der Coface für Zentral- und Osteuropa. Das Ausmaß dieser Überreaktion ist heute schwer zu messen.

Mehr Informationen
04.05.2020
News zu Coface, Neuigkeiten Unternehmung

Corona-Krise und die Folgen

Im Moment sind verlässliche Prognosen darüber, wie sich die Corona-Pandemie auf die Wirtschaft global, kontinental und national auswirkt kaum möglich. Zu schnell verändern sich die Variablen. Dennoch beobachten und analysieren selbstverständlich auch die Volkswirte von Coface die Entwicklung sehr genau.

Mehr Informationen
04.05.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Coface: Schwellenländer leiden unter Corona noch härter als China, Europa und USA

Coface bewertet in einem neuen Barometer die direkten wirtschaftlichen und sektoralen Risiken der Pandemie für die Entwicklung der Schwellenländer. Die Finanzlage wird zur Schlüsselfrage, denn davon hängt ihre Fähigkeit ab, auf die zahlreichen wirtschaftlichen Folgen der Krise zu reagieren. In den Schwellenländern war die Staatsverschuldung 2019 bereits auf einem Allzeithoch.

Mehr Informationen
17.04.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Chinas Kampf um das Wirtschaftswachstum

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie und ihrer Auswirkungen auf die Weltwirtschaft ist es unwahrscheinlich, dass China sein Wachstumsziel für 2020 erreichen kann. Coface prognostiziert für die chinesische Wirtschaft im Jahr 2020 eine Wachstumsrate von 4 %.

Mehr Informationen
07.04.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Coface-Prognose: -1,3 % Wachstum und damit erste Rezession seit 2009, weltweiter Anstieg der Unternehmensinsolvenzen um 25 %

Die COVID-19-Epidemie hat einen doppelten Schock bei Angebot und Nachfrage ausgelöst, betrifft eine Vielzahl an Industrien in nahezu allen Ländern der Welt. Die Einzigartigkeit dieser Krise macht Vergleiche mit den vorangegangenen Krisen schwierig, da sie alle finanzielle Ursachen hatten, zum Beispiel die globale Kreditkrise 2008-09, die große Depression von 1929.

Mehr Informationen
23.03.2020
News zu Coface, Neuigkeiten Unternehmung

Coface lockert Vertragsbedingungen und unterstützt damit Unternehmen in der Krise

Der internationale Kreditversicherer Coface lockert temporär einzelne vertragliche Regelungen für seine Kunden. Die Frist für die Benachrichtigung über überfällige Forderungen (Notification of Overdue Account) wird um 60 Tage verlängert.

Mehr Informationen
06.03.2020
Länder- und Branchenbewertungen

Umfrage Zahlungsrisiken Polen: geringere Zahlungsverzögerungen, aber eine herausfordernde Zukunft

Trotz der wirtschaftlichen Verlangsamung zeigt die jüngste Umfrage von Coface über den Zahlungsverkehr von Unternehmen in Polen, dass sich die Zahlungsfristen seit 2017 systematisch verkürzt haben - aber die Auswirkungen des Ausbruchs des Coronavirus auf die polnische Wirtschaft sind noch offen.

Mehr Informationen
Oben
  • Deutsch
  • English