News und Publikationen

Neues bei Coface

18.10.2018
Länder- und Branchenbewertungen

Alle Nachrichten

11.10.2018
Länder- und Branchenbewertungen

Mehr Insolvenzen trotz Rekordwachstums in Zentral- und Osteuropa

Die Zahl der Insolvenzen in Zentral- und Osteuropa stieg in 2017, obwohl die Region in diesem Jahr mit 4,5 Prozent den höchsten Anstieg des durchschnittlichen BIP-Wachstums seit 2008 erwirtschaftete.

Mehr Informationen
20.09.2018
Länder- und Branchenbewertungen

Politische Risiken in Asien steigen

Die politischen Risiken in Asien steigen. Das zeigt der aktuelle Political Risk Index von Coface. Asien liegt mit einem Wert von 45 Prozent über dem weltweiten Durchschnitt von 35 Prozent (...)

Mehr Informationen
22.08.2018
Länder- und Branchenbewertungen

Neustart für Griechenlands Wirtschaft: Export, Reformen und gestärktes Vertrauen

• Anzeichen für eine wirtschaftliche Erholung mehren sich, schwache Binnennachfrage hemmt jedoch die Erwartungen

Mehr Informationen
24.07.2018
Länder- und Branchenbewertungen

Längere Verzögerungen in Asien

Coface untersucht Zahlungserfahrungen von Unternehmen in neun Ländern der Region Asien-Pazifik

Mehr Informationen
19.07.2018
Länder- und Branchenbewertungen

Frankreichs Afrikahandel schwächelt

In den letzten Jahren kam es in Sachen Handel in Afrika zu großen Umwälzungen: China ist am Kontinent zum wichtigsten Importeur und Exporteur geworden und Deutschland ist heute der größte Handelspartner aus Europa.

Mehr Informationen
11.07.2018
Länder- und Branchenbewertungen

Coface: Risikosignale werden im zweiten Quartal lauter

Mehr Herabstufungen in diesem Quartal

Mehr Informationen
11.06.2018
Länder- und Branchenbewertungen

Metallsektor: Verschuldung wird zum Problem

Zunehmender Protektionismus in den USA und Europa sowie die Gegenmaßnahmen Chinas legen sich zwar auf die Zuversicht und die Investitionsneigung in den Metallbranchen, vorerst sind die Zölle aber noch keine wirkliche Gefahr für das Wachstum (...)

Mehr Informationen
04.06.2018
Länder- und Branchenbewertungen

Lateinamerika: Risiko Politik(er)

In Präsidentschaftswahlen in Kolumbien, Mexiko und Brasilien könnte breite Unzufriedenheit mit politischen Systemen in der Region zum Ausdruck kommen. (...)

Mehr Informationen
22.05.2018
Länder- und Branchenbewertungen

Westbalkan-Länder wegen strategischer Bedeutung bald EU-Mitglieder

Auf der EU-Westbalkan-Konferenz am 17. Mai wird die EU ihre Absicht erneuern, die Westbalkan-Länder in die EU aufzunehmen. Einen Grund für die Mitgliedschaft sehen die Coface-Volkswirte in der Zielsetzung, die russische und chinesische Präsenz in der Region auszubalancieren.

Mehr Informationen
16.05.2018
News zu Coface

Rückblick: 16. Coface Country Risk Conference

Wie kann man Fakten von Fake-News unterscheiden und wie soll man mit dieser neuen Herausforderung umgehen? – Das war die Kernfrage der diesjährigen Country Risk Conference der Coface, die gestern, Dienstag, im Studio 44 stattgefunden hat und an der 200 Führungskräfte und Manager aus den österreichen Top-Unternehmern teilnahmen.

Mehr Informationen
15.05.2018
Länder- und Branchenbewertungen

Afrika: Schwindende Reserven erhöhen Risiko für neuen Crash

Zwischen 2013 und 2016 haben die meisten afrikanischen Währungen über 20 Prozent ihres Wertes verloren. Dabei waren die Länder unterschiedlich vom Rückgang der Rohstoffpreise betroffen.

Mehr Informationen
15.05.2018
News zu Coface

Fake-News, Protektionismus-Fieber & politischer Umbruch als große Herausforderungen der Weltwirtschaft

„Im vergangen Jahr konnte kein einziges Ereignis die Erholung des globalen Wachstums stoppen“, betont Grzegorz Sielewicz, Economist Central & Eastern Europe (CEE) bei seiner Analyse der aktuellen Situation der Weltwirtschaft, die Coface heute, Dienstag, vorgestellt hat.

Mehr Informationen
10.05.2018
Länder- und Branchenbewertungen

Neue Handelsströme im Mittelmeerraum

Zunehmender Protektionismus führt dazu, dass sich im Mittelmeerraum die Handelsbeziehungen verändern und sich die regionalen Handelsströme umformen. Zwei neue Trends bilden sich heraus:

Mehr Informationen
02.05.2018
Länder- und Branchenbewertungen

Sind chinesische Firmen zu sorglos?

Die chinesischen Unternehmen gehen überwiegend davon aus, dass es mit ihrer Volkswirtschaft weiter steil aufwärts geht. In einer Untersuchung des internationalen Kreditversicherers Coface rechnen 67 Prozent der 1.000 befragten Unternehmen mit einem deutlichen Wachstum auch 2018.

Mehr Informationen
20.04.2018
News zu Coface

Spitze des Wachstums in USA und Europa erreicht

Spitze des Wachstums in USA und Europa erreicht: Unternehmen stellen sich auf Lieferprobleme und Protektionismus ein

Mehr Informationen
06.04.2018
Länder- und Branchenbewertungen

Wirtschaftsaufschwung in CEE-Ländern trotz politischem Wandel ungebrochen

In Zentral- und Osteuropa (CEE) steigen zwar die politischen Risiken, die Wirtschaft wächst aber anhaltend. Das ist das Ergebnis des jüngsten „Political Risk Index“ von Coface, der die Situation in den CEE-Ländern vor dem Hintergrund der Wahlen in Ungarn, Tschechien, Polen und Slowenien analysiert. (...)

Mehr Informationen
22.03.2018
Länder- und Branchenbewertungen

Wettbewerb der Giganten China und Japan

China und Japan konkurrieren in der Region Asien-Pazifik bei Investitionen und Handel. (...)

Mehr Informationen
15.03.2018
Länder- und Branchenbewertungen

In Polen ist Zahlungsverzug der Normalzustand

Nur bei einem von hundert Unternehmen in Polen gehen Zahlungen von Firmenkunden pünktlich ein. Genau genommen sind es 0,7 Prozent. Über 99 Prozent der vom Kreditversicherer Coface Ende 2017 befragten Unternehmen gaben hingegen an, dass der Zahlungsverzug für sie der Normalzustand ist.

Mehr Informationen
12.03.2018
Länder- und Branchenbewertungen

Stürzt Mexikos Automobilbranche in eine Krise?

Die Autobranche spielt in der mexikanischen Wirtschaft eine wichtige Rolle. (...)

Mehr Informationen
13.02.2018
News zu Coface

Full-year results 2017: Coface doubles net income to €83.2m

Turnover: €1 354.9m, up 0.3% at constant scope and exchange rates. Net loss ratio 51.4%, improved by 14.1 pts; annual net combined ratio at 86.6%.

Mehr Informationen
Oben
  • Deutsch
  • English